Neue Publikation in Nature Neurosience

13.05.2019 -  

IKND-Forscher haben die Entwicklung des Gehirns beim Übergang von der Adoleszenz ins Erwachsenenalter untersucht und finden ein steigendes Risiko für psychiatrische Störungen. Ihre Ergebnisse sind im Fachjournal „Nature Neuroscience“ veröffentlicht.

Ziegler G, Hauser TU, Moutoussis M, Bullmore ET, Goodyer IM, Fonagy, Jones PB; NSPN Consortium, Lindenberger U, Dolan RJ.Compulsivity and impulsivity traits linked to attenuated developmental frontostriatal myelination trajectories. Nature Neuroscience, 2019 May 13. doi: 10.1038/s41593-019-0394-3

Die Entwicklung des Gehirns beim Übergang von der Adoleszenz ins Erwachsenenalter wird von einem steigenden Risiko für psychiatrische Störungen begleitet. Die Gründe hierfür sind jedoch noch weitestgehend ungeklärt.

In dieser Arbeit analysieren wir eine weltweit noch einzigartige longitudinale Stichprobe mit Myelin-sensitiver Magnetisierungs-Transfer (MT) Magnetresonanztomographie (MRT) bei gesunden Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Wir zeigen, dass diese späte Phase der Hirnreifung von einem Anstieg von MT im Kortex und angrenzender weißen Substanz gekennzeichnet ist. Es deutet sich weiter an, dass Persönlichkeitseigenschaften wie Impulsivität und Kompulsivität im Zusammenhang mit reduziertem Wachstum individueller Hirnreifung im fronto-striatalen Hirnregionen stehen.