Start der DZNE Informationskampagne kopfmachen.de

02.04.2019 -  

Die Stadt Magdeburg unterstützt das DZNE in seiner Informationskampagne für die Hirnforschung

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Magdeburg startet eine stadtweite Informationskampagne.

Pressefoto DZNE kopfmachen

Foto: DZNE/ Sarah Kossmann Fotografie

Prof. Emrah Düzel, Sprecher des DZNE-Standorts Magdeburg sowie Leiter des IKND, und Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper (rechts im Bild) präsentieren gemeinsam die ersten Kampagnen-Plakate vor dem Rathaus der Stadt Magdeburg.

Magdeburg ist ein international anerkannter Standort für Neurowissenschaften. Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung auf diese Aktivitäten aufmerksam zu machen und über die Möglichkeit zur Teilnahme zu informieren. „Bürgerinnen und Bürger können durch Mitwirkung an wissenschaftlichen Studien einen wichtigen Beitrag zur Hirn- und Demenzforschung leisten. Mit ihrem Engagement können sie helfen, bessere Therapien gegen Alzheimer und andere Hirnerkrankungen auf den Weg zu bringen“, so Prof. Emrah Düzel, Sprecher des DZNE-Standorts Magdeburg. „Ich freue mich, dass unser Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper für dieses Projekt ein starkes Interesse bekundet und wir tatkräftige Unterstützung vom Team Wissenschaft der Stadt Magdeburg erhalten.“

Informationen zur Kampagne finden sich im Internet unter www.kopfmachen.de. Dort ist es auch möglich, sich für die Teilnahme an wissenschaftlichen Studien unverbindlich zu registrieren.

Das DZNE erforscht an bundesweit zehn Standorten neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und ALS mit dem Ziel, neue Strategien der Prävention, Therapie und Patientenversorgung zu entwickeln. Das DZNE wurde 2009 gegründet und gehört zur Helmholtz-Gemeinschaft.